28 Juli 2017

Der grüne Kessel der Levada D'Agua do Alto

Eine Wanderung oberhalb der Gemeinde Faial im Nordosten der Insel führt uns zu einer der schönsten Quellgebiete einer Levada. An der Levada D'Agua do Alto erwartet uns ein phänomenaler grüner Kessel von mehr als 100 Metern Höhe. 




Wir beginnen unsere Wanderung ganz harmlos im Ortsteil Tojal der Gemeinde Faial auf der Vereda  da Leveda D' Água do Alto. Nach wenigen hundert Metern beginnen die Balanceakte auf der schmalen Levadamauer, weil der Weg entweder weggerutscht ist oder uns nicht mehr sicher erscheint. 




Nach der zweiten Straßenquerung wird es feucht und üppig: meterhohe Schachtelhalme, spanisches Rohr, Girlandenblumen und Kürbispflanzen die aus den Feldern vagabundieren








Kurz nachdem sich die Levada zwischen zwei Häusern durchwindet treffen wir zwei Männer, die erstaunt feststellen, dass sie hier noch nie Wanderer gesehen hätten. In einer kurzen Unterhaltung erfahren wir, dass einer der beiden, im Jugendalter am Bau dieser Levada beteiligt war und jetzt ein größeres Stück Land hier besitzt, das wieder kultiviert werden soll. Er berichtet noch von der Schönheit der Felsformationen an der Quelle und rät uns zu besonderer Vorsicht.




Tatsächlich kommen wir bald an eine kritische Stelle, wo die Levada in den Felsen eingebettet ist und wir überlegen, entweder ohne Stiefel im Levadabett weiterzugehen oder einen kleinen Abstieg zur Umgehung zu machen. Der Ab-  und Wiederaufstieg sieht gut aus und das machen wir dann auch. Kurz darauf sehen wir auch schon den gewaltigen, tropfenden, plätschernden, rauschenden Kessel, der das Wasser für die Levada und das Trinkwasserrohr zusammenträgt.

die Madre

erbaut 1975?








Das Quellgebiet ist ein wundervoller Platz um eine längere Pause zu machen. Auf dem Rückweg gehen wir noch ein Stück weiter an der Levada - über eine schmale Brücke - bis ans Ende, wo wir einen wunderbaren Blick auf den Adlerfelsen im Osten und die Cais von Faial im Westen haben. 





Start und Ende


Fazit: Hin und Zurück-Wanderung für "Levadafreaks" 
viele ausgesetzte  Passagen, teilweise zugewachsen, nur mit Vorsicht und guter Einschätzung der eigenen Möglichkeiten zu begehen. Ziel ist die Madre/Quelle
Wer sich's zutraut, wird absolut belohnt! Einsam!

Länge: 8,4 km hin und zurück

Gehzeit (ohne Pausen): 2.30 Stunden



Anfahrt: Funchal - VE 1 Richtung Machico / Santana - Faial - Tojal - Auto am Ende der Straße abstellen und auf dem Caminho Pinheiro Grande bis zur Levada hochgehen. 

1 Kommentar:

  1. Schon wieder so eine schöne Wanderung...............toll.

    AntwortenLöschen